Chronik


Auf Einladung von Bürgermeister Dziellak fand im Mai 1968 eine erste Besprechung zur Gründung eines Musikvereines statt, wobei sich 11 Interessenten zur Teilnahme als Aktive meldeten.
Während Mitbegründer Erwin Lampprecht die Vorarbeiten für eine Vereins-gründung leistete, unterrichtete Dirigent Anton Heule 3 - 4 mal wöchentlich die Musiker in Theorie und Praxis.
Die Gründungsversammlung fand am 28. Dezember 1968 unter der Leitung von Bürgermeister Dziellak im Cafe „Waldesruh“ in Betzweiler statt.
Ca. 100 Personen traten an diesem Abend als passive Mitglieder dem neu gegründeten Verein bei. Im Laufe der Versammlung wurde Erwin Lampprecht einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Das offizielle Gründungsfest fand vom 10. bis 12. Juli 1971 statt.
Der erste musikalische Erfolg konnte bereits am 21.9.1969 beim Jugendkritikspiel in Hochdorf mit der Note befriedigend-gut erzielt werden.
Bei der Generalversammlung 1970 übergab Dirigent Anton Heule den Taktstock an seinen Nachfolger Otto Stoll.
Die Kapelle bestand damals aus 25 aktiven Musikern.
Eine große Lücke riß der plötzliche Tod des Mitbegründers und 1. Vorsitzenden Erwin Lampprecht in der Silvesternacht 1972.
Kurt Weigold übernahm bei der Generalversammlung am 24.2.1973 das schwere Erbe als 1. Vorsitzender.
Dirigent Otto Stoll gab Ende des Jahres 1973 aus beruflichen Gründen die Stabführung an Francesco Scarpa ab.
Beim Jugendkritikspiel am 4.6.1978 in Weitingen beteiligte sich die Kapelle und erhielt die Note gut. Aus Überlastung mußte Dirigent Scarpa im September 1978 den Taktstock abgeben.

Mit Karl Hofmann konnte ein neuer musikalischer Leiter gefunden werden. Nachdem die 14 Jungmusikanten in die aktive Kapelle aufgenommen wurden, standen dem Dirigenten 40 aktive Musiker zur Verfügung.
Beim Wertungsspiel in Göttelfingen erreichte die Kapelle am 1.7.1979 einen 1. Rang in der Unterstufe.
Vom 20. bis 22. Juli 1979 feierte der Verein sein 10-jähriges Jubiläumsfest.
Nach 8-jähriger Tätigkeit mußte der 1. Vorsitzende Kurt Weigold 1981 sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Mit Rolf Herbstreuter konnte ein junger, dynamischer Nachfolger gefunden werden.
Am 1.1.1982 konnte der frühere Dirigent Otto Stoll zurückgewonnen werden. Am 10.7.1983 erhielt die Kapelle beim Wertungsspiel in Horb einen 1. Rang in der Mittelstufe.
Am 14.7.1985 konnte sich die Kapelle weiter steigern und erzielte beim Wertungsspiel in Rexingen einen 1. Rang mit Belobigung in der Mittelstufe.
Vom 19. bis 21. August 1988 konnte das 20-jährige Jubiläumsfest gefeiert werden.
Durch sein zielstrebiges Auftreten hat Dirigent Otto Stoll am 18.6.1989 beim Wertungsspiel in Horb-Betra den Sprung in die Oberstufe gewagt und einen 1. Rang erzielt.

Als Nachfolger von Otto Stoll konnte 1991 Dirigent Wilhelm Tausch verpflichtet werden.
Mutig wurde im Jahre 1992 von der Vorstandschaft und den aktiven Musikern der Entschluß gefaßt, in Eigenleistung ein Probelokal zu bauen.
Da es vom Verband keinerlei Zuschüsse gab, war die Finanzierung jedoch erst durch eine einmalige Spendenaktion möglich.
Das finanziell größte Bauvorhaben in der Vereinsgeschichte konnte nach nur elfmonatiger Bauzeit fertiggestellt werden.
Insgesamt wurden durch die freiwilligen Helfer 6.720 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht.
Die Einweihung des Probelokals im Hummelbühl war einer der Höhepunkte in der Vereinsgeschichte und wurde am 21. und 22. August 1993 gefeiert.
Im gleichen Jahr wurde vom 8. bis 10. Oktober 1993 das 25-jährige Jubiläum gefeiert.
Beim Festbankett im neuen Probelokal wurden neben den üblichen Ehrungen Dieter Dziellak, Kurt Weigold und Manfred Eisele für ihre außergewöhnlichen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Im Januar 1995 fand ein Dirigentenwechsel statt. Mit Heinz Osygus konnte ein pensionierter Berufsmusiker gewonnen werden, dem neben der Hauptkapelle auch ein neuer Jungmusikerausbildungskurs mit 15 Jugendlichen übertragen wurde. Anfang 1998 konnten alle Jungmusiker in die Hauptkapelle übernommen werden.
Am 12.1.96 fand im Verein ein Führungswechsel statt. Rolf Herbstreuter gab nach 15-jähriger Amtszeit aus zeitlichen und beruflichen Gründen sein Amt als 1. Vorsitzender an Manfred Link ab.
Vom 3. bis 6. Juli 98 konnte der Verein sein 30-jähriges Jubiläumsfest feiern.
Nach dem Dirigent Heinz Osygus in den Ruhestand trat übernahm Dirigent Helmut Reich im September 98 den Taktstock im Musikverein. In den folgenden Jahren wurde von den Verantwortlichen großer Wert auf die Jugendarbeit gelegt. Jungmusikerausbildungskurse im Jahre 1999 mit 22 Teilnehmern, 2001 mit 4 Teilnehmern und im Juni 2003 mit 8 Teilnehmern wurden durchgeführt.
Im Jahre 2001 wurde eine Jugendkapelle ins Leben gerufen.
Bei der Generalversammlung am 27. März 2009 fand ein erneuter Führungswechsel in der Vereinsgeschichte statt.
Jochen Weigold übernahm das Amt des 1.Vorsitzenden von Manfred Link, der somit nach über 13 Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit den Vorsitz abgab.
Manfred Link hatte in seiner Amtszeit eine hervorragende zielorientierte Jugendarbeit verfolgt und zwei Jubiläen federführend begleitet.

Im Jahre 2011 konnte der Verein nach über 40 Jahren eine neue Uniformanschaffung, dank großzügiger Spenden-einnahmen und unermüdlichem Arbeitseinsatz bei „Schrott- u. Altpapiersammlungen“ sowie Eigenbeteiligungen der Musiker, verwirklichen. Zur Jahresmitte 2011 gab es einen weiteren Führungswechsel in der musikalischen Leitung des Orchesters. Nach 13-jähriger erfolgreicher und engagierter Dirigententätigkeit gab der Dirigent Helmut Reich aus Dornhan den Taktstock an seinen Nachfolger Thomas Wössner aus Rötenberg ab. Helmut Reich hatte sich in den vergangenen 13 Jahren über die Dirigententätigkeit hinaus stark in der musikalischen Ausbildung der Jugend verantwortlich gezeigt. Mit Thomas Wössner konnte ein erfahrener Dirigent, welcher musikalisch als auch menschlich sehr gut zum Orchester und der Vereinsstruktur passt, gefunden werden. Beim Jahreskonzert am 03. Dezember 2011 konnte der Verein in der „neu angeschafften Uniform“ und „unter der neuen musikalischen Leitung von Thomas Wössner“ Doppelpremiere feiern. Des Weiteren konnte der Verein bei diesem festlichen Anlass den „Dirigenten a.D.“ Helmut Reich zum „Ehrendirigenten“, sowie die aktiven Musiker Reinhold Grözinger, Rolf Herbstreuter, Thomas Kapp, Reinhold Lampprecht und Ehrenbürger Reinhold Johne zu „Ehrenmitgliedern“, aufgrund herausragender und unermüdlicher Leistungen zum Wohle des Musikvereins, ernennen.

Im Jahr 2012 wurde der Entschluss gefasst, an das bestehende Musikerheim einen Anbau für Lagerräume, Anhängerstellplatz etc.anzubringen.
Der Spatenstich erfolgte im März 2013.
Durch viele ehrenamtliche Helfer, Sponsoren und unter der Leitung von "Bauchef" Reinhold Lampprecht konnte der Anbau im Mai 2015 festlich Eingeweiht werden.

Am Jahreskonzert 2014 wurden Gerhard Esslinger und Manfred Link, sowie am Jahreskonzert 2015 Alfred Lampprecht
für Ihre herausragende Leistungen und Tätigkeiten zu "Ehrenmitgliedern" des Musikvereins ernannt.

Der Musikverein Betzweiler e.V. besteht derzeit aus insgesamt 280 Mitgliedern, davon sind 58 aktive Mitglieder und 222 fördernde Mitglieder.